Aufrufe
vor 1 Jahr

Infobroschüre Medienfachwirt PrintIndustriemeister Printmedien.pdf

  • Text
  • Digital
  • Anwenden
  • Berufsbildung
  • Beurteilen
  • Planen
  • Printmedien
  • Medienfachwirt
  • Druck
  • Medien
  • Qualifi
Meister haben in der Druckbranche eine lange Tradition. Sie waren und sind in den mittleren Führungsebenen von Druckunternehmen eine feste Größe. Neue Anforderungen in der Druck- und Medienwirtschaft haben seit Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Anforderungsprofile wesentlich verändert. Ende der neunziger Jahre wurde deshalb auch für die Weiterbildung in der Druckvorstufe einschließlich der Kreativwirtschaft sowie für das neue Geschäftsfeld Digitalmedienproduktion ein neues Qualifikationsprofil geschaffen: der Medienfachwirt. In der betrieblichen Praxis wurden die beiden Weiterbildungsprofile, Medienfachwirt und Industriemeister, sehr gut angenommen. Sie stellen heute in den Unternehmen die Mehrzahl der mittleren Führungskräfte dar; nicht zu- letzt, weil Veränderungen der Branche in die Prüfungen einfließen und diese somit den aktuellen Anforderungsprofilen der Druck- und Medienwirtschaft entsprechen. Um die Struktur, die Verzahnung, aber auch die Unterschiede der drei Weiterbildungsprofile deutlich zu machen, wurden die anerkannten Fortbildungsabschlüsse „Geprüfter Medienfachwirt Print“, „Geprüfter Medienfachwirt Digital“ und „Geprüfter Industriemeister Printmedien“ in einer gemeinsamen Medien-Fortbildungsverordnung zusammengefasst. Mit diesem innovativen Konzept sind die Weiterbildungsmöglichkeiten in der Medienwirtschaft zukunfts- orientiert ausgerichtet und bieten somit Führungskräften eine gute Basis, um die dynamische Entwicklung in der Druck- und Medienwirtschaft weiter- hin aktiv mitgestalten zu können. In der vorliegenden Broschüre werden insbesondere die zugrunde liegenden Kompetenzprofile, die neuen Prüfungsstrukturen sowie die Prüfungsanforderungen der jeweiligen Qualifizierungsschwerpunkte dargestellt.

5 Prüfungsinhalte 5.2.2

5 Prüfungsinhalte 5.2.2 Führung und Organisation 5.2.2.1 Personalmanagement 5.2.1.4.b Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme (nur Medienfachwirt Digital) Im Qualifi kationsschwerpunkt „Digitalmedienkalkulation und Produktionsplanungssysteme“ soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, Kalkulationen auftragsbezogen durchführen zu können. Dazu gehört, Kundenanfragen unter technischen Aspekten zu analysieren, Produktionsschritte abzuleiten und mit Zeiten und Leistungswerten zu bewerten, um diese in ein Angebot zu überführen und einen betrieblichen Auftrag zu generieren. Aus der Ergebnisrechnung sind Informationen und Daten für die Kosten- und Leistungsrechnung abzuleiten. Ferner sind Systeme der Produktionsplanung und -steuerung anzuwenden. In diesem Rahmen können folgende Qualifi kationsinhalte geprüft werden: 1. Anwenden von Methoden und Instrumenten der Arbeitsorganisation; 2. Anwenden der Produkt- und Materialdisposition bei der Digitalmedienproduktion; 3. Nutzen von Systemen zur Produktionsplanung und -steuerung; 4. Analysieren von Kundenanfragen im Hinblick auf Anforderungen, Produktspezifi kationen und betriebliche Umsetzbarkeit; 5. Durchführen von Kalkulationen; 6. Ermitteln der Selbstkosten und des Angebotspreises; 7. Ableiten der Produktionsvorgaben aus der Kalkulation und Generieren auftragsbegleitender Dokumente und Daten; 8. Durchführen von Nachkalkulationen für die Ergebnisfeststellung. Im Qualifi kationsschwerpunkt „Personalmanagement“ soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, den Personalbedarf ermitteln, den Personaleinsatz entsprechend den Anforderungen sicherstellen und eine systematische Personalentwicklung durchführen zu können. Dazu gehört die Fähigkeit, sowohl Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu verantwortlichem Handeln hinzuführen, Entwicklungspotenziale von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einzuschätzen, Qualifi zierungsziele festzulegen und durch zielgerichtete Maßnahmen sicherzustellen. In diesem Rahmen können folgende Qualifi kations inhalte geprüft werden: 1. Ermitteln und Bestimmen des qualitativen und quantitativen Personalbedarfs und des Personalentwicklungsbedarfs unter Berücksichtigung gegenwärtiger und zukünftiger Anforderungen; 2. Erstellen von Anforderungsprofi len, Stellenplanungen und -beschreibungen sowie von Funktionsbeschreibungen; 3. Planen der Personalgewinnung, Auswahl und Einsatz der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter Berücksichtigung ihrer Eignung und Interessen sowie der betrieblichen Anforderungen; 4. Berücksichtigen der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen beim Einsatz von Fremdpersonal und Fremdfi rmen; 5. Durchführen von Potenzialeinschätzungen; 6. Beurteilen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen; 7. Einrichten, Moderieren und Steuern von Arbeits- und Projektgruppen; 8. Delegieren von Aufgaben; 9. Beteiligen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an kontinuierlichen Verbesserungsprozessen; 10. Planen, Organisieren und Überprüfen von Maßnahmen der Personalentwicklung. 18 Industriemeister/in Printmedien | Medienfachwirt/in Print | Medienfachwirt/in Digital

5 Prüfungsinhalte 5.2.2.2 Marketing Im Qualifi kationsschwerpunkt „Marketing“ soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, marktorientiert handeln und dazu Marketingaktivitäten planen, steuern und kontrollieren zu können. In diesem Rahmen können folgende Qualifi kationsinhalte geprüft werden: 1. Analysieren von Unternehmensund Marketingzielen; 2. Nutzen von Marktforschungsdaten, insbesondere für die Zielgruppendefi nition; 3. Entwickeln, Präsentieren und Einsetzen integrierter Marketingkonzepte; 4. Planen und Durchführen des Marketing-Controllings. 5.2.2.3 Kosten- und Leistungsmanagement Im Qualifi kationsschwerpunkt „Kostenund Leistungsmanagement“ soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sowie kosten- und leistungsrelevante Einfl ussfaktoren von Druck- und Medienunternehmen zu erfassen und zu beurteilen. Dazu gehört, Möglichkeiten der Kosten- und Leistungsbeeinfl ussung aufzuzeigen und Maßnahmen zum kosten- und leistungsbewussten Handeln zu planen, zu organisieren und zu überwachen. In diesem Rahmen können folgende Qualifi kationsinhalte geprüft werden: 1. Planen, Erfassen, Analysieren und Bewerten von Kosten; 2. Überwachen und Einhalten von Budgets und Projektkosten; 3. Anwenden von Methoden der Zeitwirtschaft; 4. Erstellen und Auswerten der Leistungsrechnung sowie der Betriebsabrechnung durch die Kostenarten-, Kostenstellenund Kostenträgerrechnung; 5. Optimieren von Kosten, insbesondere unter Berücksichtigung alternativer Fertigungskonzepte und bedarfsgerechter Lagerwirtschaft; 6. Fördern des Kostenbewusstseins der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. 5.2.2.4 Medienrechtliche Vorschriften Im Qualifi kationsschwerpunkt „Medienrechtliche Vorschriften“ soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, mit den für die Medienwirtschaft relevanten Rechtsbereichen vertraut zu sein und diese im Rahmen der Medienproduktion berücksichtigen zu können. In diesem Rahmen können folgende Qualifi kationsinhalte geprüft werden: 1. Berücksichtigen von Grundzügen des Presse-, Persönlichkeitsund Medienrechts; 2. Berücksichtigen von Grundzügen des Urheberrechts; 3. Berücksichtigen medienspezifi scher wettbewerbsrechtlicher Vorschriften; 4. Berücksichtigen medienspezifi scher Aspekte des Datenschutzes; 5. Berücksichtigen von Grundzügen des Vertragsrechts; 6. Berücksichtigen von Grundzügen des Handelsrechts und des Steuerrechts. 19 Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA)

Aus- und Weiterbildung im NordOsten (bkdmno)

Überbetriebliche Ausbildung Druck & Medien im NordOsten Stand 2020
ANMELDEBOGEN: Überbetriebliche Ausbildung Druck & Medien im NordOsten Stand 2020
Infobroschüre Medienfachwirt PrintIndustriemeister Printmedien.pdf